Trakehner für AWÖ gekört ++ Perpignan Noir trainiert für die Klasse S

Noch hat die Corona-Pandemie das Jahr 2021 fest im Griff, doch zwei erfreuliche Nachrichten erreichten die Trakehner Welt.

So erhielt bei der Körung für Österreichische Warmbluthengste der Freiherr-vo-Stein-Sohn Hubershof’s Himmelsstürmer die Zulassung für die AWÖ-Zucht.

Der ehemalige Siegerhengst von Neumünster, Perpignan Noir (Besitzer Trakehner for Life), trainiert unterdessen fleißig unter Johanna Klippert für den Sprung in die Klasse S, wie ein neues Video der Hengststation Holkenbrink zeigt.

Wir wünschen allen Hengsthaltern und Züchtern ein erfolgreiches 2021!

Blutalternative aus Österreich

Mit dem Shagya Araber-Hengst Romeo präsentiert sich ein großrahmiger, bewegungsstarker Hengst mit einem Stockmaß von 165 cm. Romeo war Siegerhengst der Hengstleistungsprüfung in Stadl-Paura, Klassensieger beim Europachampionat in Marbach und er steht mit Sonderdeckgenehmigung für Trakehnerstuten im Natursprung zur Verfügung.

Romeo bei der Vielseitigskeitssichtung 2020 in Mailham:

Weitere Infos bei Ing. Rudolf Meindl, Tel. 0043 676 3198610 oder Email: info@meindl-zucht.at

Moments-Artikel „Trakehner – eine Leidenschaft“

Das moments Magazin widmet in seiner aktuellen Oberösterreich-Ausgabe einen ganzen Artikel unseren wunderbaren Trakehner Pferden – und einem ihrer großen Förderer Karl Ochsner sowie dem Gestüt Vormoos, dass heuer mit Sinatra einen gekörten Hengst in Neumünster stellte.

Den Artikel können Sie hier als pdf. nachlesen:

Spitzenstuten in Ranzenbach

Eine Riege an tollen Trakehnerstuten hatte sich am Wochenende auf Gut Ranzenbach zur Stutenleistungsprüfung sowie Stuteneintragung eingefunden. Von 12 anwesenden Stuten holten sich insgesamt acht die Prämienpunkteanzahl. Die Siegerstute kam einmal mehr aus dem Besitz des Trakehner Gestüts Murtal.

Aber der Reihe nach. Am Samstag traten sieben Stuten zur Leistungsprüfung an. Nach Absolvierung des verpflichtenden Freispringens stand am Nachmittag eine Eigungsprüfung mit Fremdreitertest an. Als Fremdreiter war Florian Zimmermann, Bereiter an der Spanischen Hofreitschule in Wien, nach Ranzenbach gekommen. Gerichtet wurde die SLP von Dr. Susanna Kleindienst-Passweg und Matthias Werner (Mitglied der Trakehner Stuteneintragungskommission).

Als Siegerin konnte sich am Ende die erst dreijährige Königsweihe (Rheinklang x Interconti) aus dem Besitz des Trakehner Gestüts Murtal und der Zucht von Dr. Elke Söchting durchsetzen. Sie erhielt als Endnote die 8,46. Der zweite Rang ging an Tutta la Cortesia Reale (Manhattan x Angard) aus der Zucht und im Besitz des Gut Ranzenbach mit einer Endnote von 7,97, Dritte wurde mit 7,72 Punkten Nordlicht (Sir Sansibar x Interconti) aus dem Gestüt Murtal. Nordlicht konnte mit konnte zudem ihre Verbandsprämie mit der erfolgreich abgelegten Stutenleistungsprüfung sichern.

Der vierte Platz ging mit 7,67 Punkten an Sportliebe (Rastenberg x Lowelas) aus der Zucht und im Besitz von Cornelia Hörtlackner vom Trakehnergestüt Treiber. Diese Stute konnte mit einer 9,8 die Tageshöchstnote im Fremdreitertest erzielen.

Wir gratulieren allen Stuten und ihren Reitern, Besitzern und Züchtern zum erfolgreichen Ablegen der SLP!

Am Sonntag ging es weiter mit dem Ersatztermin für die Zentrale Stuteneintragung. Acht Vierjährige und Ältere sowie vier Dreijährige stellten sich dem Urteil der Kommission bestehend aus Dr. Hans-Peter Karp (stv. Vorsitzender des Trakehner Verbandes), Albert Raith (Vorsitzender Zuchtbezirk Bayern/Österreich) und Matthias Werner.

Als Siegerstute setzte sich die Siegerin der SLP durch, Königsweihe sicherte sich mit 58,5 Punkten auch bei der ZSE den ersten Platz. Beste der Vierjährigen und Älteren wurde die ungemein typvolle Allegra Argentina (Sir Sansibar x Essteem ox aus der Zucht und im Besitz von Dominik Hartl (Trakehner for Life) mit 56 Punkten.
Ebenfalls im Prämienlot:
Tutta la Cortesia Reale (55 Pkt., Prämie mit SLP)
Isselhook’s Spellbound (Best Before Midnight x Tabaluga, 54 Pkt., Prämienanwärterin)
Summernight’s Optima (Desirao xx x Vivus, 54 Pkt., Prämienanwärterin)
Ravenna (Oliver Twist x Manrico, 53,5 Pkt. Prämienanwärterin)
Sportliebe (54 Pkt., Prämie mit SLP)
Scharllings Stern (Schralling x Editorial, 53,5 Pkt., Prämienanwärterin)

Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern und wünschen weiterhin viel Erflog mit diesen qualitätsvollen Stuten!

Text und Fotos: Michaela Braune (Trakehner IG Österreich) – Reproduktion nur unter Einhaltung der Zitierregeln erlaubt (Urheberrecht!)

Zeitplan SE/SLP auf Gut Ranzenbach

Am 26. und 27.9. findet auf Gut Ranzenbach eine Stutenleistungsprüfung sowie Stuteneintragung statt. Hier der vorläufige Zeitplan:

SAMSTAG:

10 Uhr Freispringen
anschließend Mittagspause

Ab 14:30 Uhr Vorstellung unter dem Sattel und Fremdreitertest
1. Abteilung 3 – jährige Stuten
2. Abteilung 4-jährige u. Ältere

Die Bekanntgabe des Ergebnisses erfolgt direkt im Anschluss!

SONNTAG:

9 Uhr Messen und Passkontrolle

Ab 10 Uhr Freilaufen und Freispringen (freiwillig)
anschließend Mittagspause

14 Uhr Musterung auf dem Dreieck
1. Abteilung 4-jährige u. Ältere, im Anschluss Kommentierung
und Bekanntgabe der Ergebnisse
2. Abteilung 3-jährige, im Anschluss Kommentierung u. Bekanntgabe der Ergebnisse

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen statt! Wir ersuchen, den diesbezüglichen Hinweisen Folge zu leisten.
Der Katalog kann in der Meldestelle in Druckform erworben werden.

Fortbildung mit Christian Schacht auf Gut Ranzenbach

„Wer nichts weiß, muss alles glauben“, wussten schon die Science Busters im ORF und um diesem Motto Genüge zu tun, hatte die Trakehner IG Österreich am 12. und 13. September auf Gut Ranzenbach (NÖ) zu einem lehrreichen wie unterhaltsamen Seminar mit Christian Schacht (Zuchtleiter der American Trakehner Association, Richter und Ausbilder bis zur schweren Klasse) geladen. Ausgeschrieben als Fortbildung für Ausbilder, war eine erfreulich große Anzahl an Interessierten mit dabei.

Aufgeteilt in einen Theorie- und Praxisteil begann der Vortrag mit einem Streifzug durch die Geschichte der Reitkunst und des Pferdes als Partner des Menschen. Von der Beurteilung des Exterieurs wurde anschließend der Bogen zu Ausbildung, Training und Ausrüstung gespannt.

Am Nachmittag ging es dann in den praktischen Teil, wobei am Samstag die Pferde an der Hand vorgeführt wurden und am Sonntag unter dem Sattel. Gemustert wurden die elfjährige Warmblutstute mit Holsteiner Blutführung Quite Simple (v. Quirado x Lord Incitatus), die vierjährige Trakehnerstute Tutta la Gioia Reale (v. Prinz K3 x Angard, tragend v. Uncuorino Reale) sowie unter dem Sattel der fünfjährige Trakehnerwallach Un Granduca Reale (v. Prinz K3 x Manhattan). An dieser Stelle wollen wir besonders den Reiterinnen Laura Egger und Stefanie Haider sowie den Pferdebesitzern und Züchtern Rudolf Meindl und Helmut Mayer danken, die ihre Pferde vor- bzw. zur Verfügung stellten.

Abgerundet wurde das Programm an beiden Tagen durch ein gemeinsames Mittagessen sowie am Samstagabend eine gemütliche Runde beim Abendessen, wo sich interessante Diskussionen entsponnen und noch fleißig gefachsimpelt wurde.

Ein großer Dank geht an Christian Schacht, der sich für alle Fragen Zeit nahm, immer ein offenes Ohr auch für Anregungen und andere Meinungen hatte und insgesamt für uns ein hochinteressantes Wochenende gestaltete. Ebenso danken wir dem Team von Gut Ranzenbach rund um Manuela und Helmut Mayer sowie der Firma Wechevents von Christian Weghofer für die technische Betreuung.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Events und hoffen in Zukunft wieder auf derart großes Interesse – auch von außerhalb der Trakehnerszene!

Text und Fotos: Michaela Braune (Trakehner IG Österreich) – Reproduktion nur unter Einhaltung der Zitierregeln erlaubt (Urheberrecht!)

Amalia Argentina qualifiziert für die WM der jungen Vielseitigkeitspferde 2020

Am vergangenen Wochenende konnte sich die sechsjährige Trakehner Stute Amalia Argentina in Sopot (Polen) mit einem hervorragenden 8. Platz in der internationalen Vielseitigkeitsprüfung CCI2*-S für die Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde in Lion d’Angers 2020 qualifizieren!

Amalia Argentina in Stadl-Paura 2020

Mit einer Dressur von 37,8 Punkten und einem fehlerlosen Parcours- und Geländeritt in der Zeit konnte die junge Stute unter ihrem Reiter Harald Siegl einmal mehr ihre Qualität und außergewöhnliche Leistungsbereitschaft unter Beweis stellen. 

Amalia Argentina ist eine Tochter des Prämienhengstes Hancock und der ebenso im internationalen Vielseitigkeitssport erfolgreich gewesenen Trakehner Stute Arleen. Die blutgeprägte Stammstute der Familie Hartl ist der einzige Warmblutnachkomme des legendären Vollblutaraberhengstes Essteem OX, welcher als weltweit erster Tripple Crown Champion (National, European und World Champion) in die Geschichtsbücher der Vollblutaraberzucht einging.

Amalia Argentina in Stadl-Paura 2020

Wir gratulieren unserem Mitglied, dem erfolgreichen Züchter und Besitzer Dominik Hartl sowie dem Reiter und Ausbilder Harald Siegl und seinem Team zu diesem Erfolg recht herzlich!