Jungzüchter-Lehrgang auf Gut Ranzenbach

Mit viel Engagement hatte das Team von Gut Ranzenbach am 9. und 10. April einen Jungzüchter-Lehrgang auf die Beine gestellt – und die teilnehmenden Jugendlichen waren mit Begeisterung dabei.

Gestartet wurde am Samstag mit einer Theorie-Einführung zu Exterieurkunde, Trakehner Zucht und Geschichte sowie den Grundlagen des Vorführens und Herausbringens. Bedauerlicherweise konnte Sophia Malter, 2019 Weltmeisterin im Beurteilen bei der Jungzüchter-WM in Stadl-Paura, aufgrund einer Corona-Infektion nicht zu uns stoßen, wir bedanken uns aber herzlich für die nette Videobotschaft, die sie den Jungzüchtern übermittelte. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann am Nachmittag in den Stall und die Reithalle, um das Erlernte in die Tat umzusetzen.

Neben dem gemeinsamen Putzen und Herausbringen des Pferdes wurde auch gleich das korrekte Vormustern demonstriert. Neben den erfahrenen Lehrpferden des Guts Ranzenbach stellte das Team als Anschauungsmodell auch ein sechs Tage altes Stutfohlen von Goldwert a. d. Silent Night v. Korado sowie den sechsjährigen Hengst selber vor. Letzterer zeigte sich mit enormer Gelassenheit und demonstrierte den jungen Beobachtern an der Hand von Gestütschef Helmut Mayer seine Bewegungsqualität.

Nach einer gemeinsamen Jause mit Kuchen gab es am Abend noch ein gemeinsames Abendessen im Gasthaus Lindenhof, wo auch zeitgleich die Generalversammlung der Trakehner IG stattfand.

Am Sonntag ging es schließlich weiter mit dem Vorführen der Pferde. Hier wurde zuerst das Vormustern, dann das Freilaufen geübt, wo besonders auf die korrekte Peitschenführung eingegangen wurde. Jungzüchter Jakob Szabo hatte dabei gleich seine Stute Prima Aurora v. Glücksruf mitgebracht, die im vergangenen Jahr mit einem hervorragenden Stutfohlen von Zauberreigen aufgezeigt hatte.  

Jakob Szabo, 14-jähriger Jungzüchter, mit seiner selbstgezogenen Stute Prima Aurora (*2018) v. Glücksruf a. d. Piccolina v. Manhattan beim Üben des Vorführens

Danach bauten die Jugendlichen unter Anleitung gemeinsam eine Springgasse in der Halle auf und es wurde das Freispringen geübt. Neben einem Jungpferd aus der Eigenzucht von Gut Ranzenbach zeigte die verdiente Elitestute Urbanita – topfit mit 28 Jahren – den Jungzüchtern, wie es geht.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer kleinen Nachbesprechung ging es für die Jugendlichen wieder nach Hause. Als besonderes Geschenk gab es für alle Teilnehmer noch speziell bestickte Jungzüchter-Poloshirts.

Wir bedanken uns beim Team von Gut Ranzenbach für die Durchführung des Lehrgangs und freuen uns, dass die Jugendlichen mit so viel Engagement und Motivation dabei waren!

Text: Michaela Braune
Fotos: Henrietta Szabo

Jungzüchter-Wochenende und Generalversammlung 2022

Nach der corona-bedingten Verschiebung vergangenen Herbst freuen wir uns nun, dass das Jungzüchter-Wochenende auf Gut Ranzenbach stattfinden kann. Anbei das Programm, interessierte Jugendliche können sich bei Helmut Mayer (office@ranzenbach.at) noch anmelden!

Am 9. April findet zudem ab 19 Uhr die Generalversammlung der Trakehner IG im Restaurant Lindenhof in Pressbaum statt, die Einladung dazu ergeht separat an alle Mitglieder.

Im Rahmen der GV wird Dr. vet med Sven Karl Budik einen Vortrag zum Thema „Reproduktion in der Pferdezucht – KB, Embryotransfer, Klontechnik“ halten, dieser steht allen Interessierten offen. Anmeldungen hierzu bitte ebenfalls bei Helmut Mayer.

Messestand Pferd Wels – Verkaufspferde/Fohlen gesucht!

Nach einigen Jahren Pause, die nicht zuletzt der Corona-Pandemie geschuldet waren, sind wir heuer wieder mit einem Messestand auf der Pferd Wels von 26.-29. Mai vertreten. Wir freuen uns daher schon jetzt auf alle Besucher, denen wir unsere tollen Trakehner Pferde näher bringen dürfen!

In Wels besteht die Möglichkeit, Verkaufspferde oder verkäufliche Fohlen im Rahmen der Rassenpräsentation in der Messehalle sowie im Vorführring an einem oder auch mehreren Tagen zu zeigen. Auch Hengsthalter können gerne diese Plattform nutzen, um ihre Deckhengste zu präsentieren. Boxen stehen vor Ort zur Verfügung.

Bei Interesse ersuchen wir um Kontaktaufnahme bis spätestens 15. März 2022, gerne mit Fotos und aussagekräftigen Informationen, die wir auch in Form eines Katalogs dann auflegen können.

Frühjahrskörung Münster-Handorf

Insgesamt 14 Hengste waren zur Frühjahrskörung des Trakehner Verbandes in Münster-Handorf gemeldet gewesen – ein deutliches Signal, dass einer Körveranstaltung im Frühjahr wohl in Zukunft mehr Augenmerk geschenkt werden sollte …

Aus österreichischer Sicht besonders erfreulich: Feiner Traum v. Lebenstraum aus einer Sixtus-Mutter wurde gekört. Besitzer dieses noch sehr jugendlichen, aber im Freispringen hervorragenden Hengstes ist Karl Ochsner, der nicht nur Mitglied der Trakehner IG Österreich ist, sondern auch passionierter Förderer des Trakehner Pferdes. Auch der Vater Lebenstraum ist in Ochsners Besitz und wird sportlich durch Olympia-Reiterin Lea Siegl bestens vorgestellt.

Feiner Traum v. Lebenstraum x Sixtus

Hier die Ergebnisse aus Münster-Handorf:
Rot = gekört
Durchgestrichen = ausgefallen

Wir gratulieren allen Züchtern und Besitzern recht herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Zur Hengstschau am Sonntag waren zahlreiche junge wie auch bewährte Vererber angereist. Aus Österreich hatte sich Karim doré (Perpignan Noir x Insterburg) auf den Weg gemacht – das Gestüt Pramwaldhof, wo der schicke Fuchs zu Hause ist, stellte ein kurzes Video online:

https://www.facebook.com/watch/413450050575130

Alles Videos zur Veranstaltung sind mittlerweile online:

Plastermusterung der Hengste:

Freilaufen und Freispringen der Köraspiranten:

Dreiecksmusterung und Körurteil der Junghengste:

Dreiecksmusterung und Sattelkörung der Reithengste:

Gert Reinhard Jonke verstorben

Ein langjähriges Mitglied der Trakehner IG Österreich, großer Trakehnerfan und Unterstützer ist von uns gegangen: Gert Reinhard Jonke lebt nicht mehr.

Selbst erfolgreicher Unternehmer, hatte er sein Herz an die Trakehner verloren. Zusammen mit seiner Frau Edith baute er auf Schloss Tannenhof im niederösterreichischen Maria-Anzbach eine kleine Trakehnerzucht auf. Damit wollten sie im kleinen Umfang einen nachhaltigen Beitrag zur Erhaltung dieser wundervollen Rasse leisten.

Gert Reinhard Jonke MBA, LL.M (1953-2022) – Foto: privat

Jonke engagierte sich aber nicht nur mit diesem „kleinen Beitrag“ – er war Ideengeber und umtriebige Kraft hinter den Bestrebungen, die Trakehner Rasse zum UNESCO-Weltkulturerbe zu machen. Auch beim Trakehner Bundesturnier, aber auch anderen Trakehner Initiativen war Familie Jonke immer unter den großzügigen Unterstützern und Sponsoren vertreten.

Die Trakehner Familie verliert mit Gert Reinhard Jonke einen außergewöhnlich engagierten Freund und Förderer unserer Pferde, der vor allem bei seinem Herzensprojekt fehlen wird. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Edith und bei allen Angehörigen und Freunden.

TTG-Lehrgang auf Gut Ranzenbach

Am 9. Und 10. Oktober fand auf Initiative der Trakehner Turniersport Gemeinschaft e.V. (TTG) mit Unterstützung des Trakehner Verbandes in Form des Zuchtbezirks Bayern/Österreich ein Lehrgang mit Olympia-Aspirantin und Europameisterschaftsteilnehmerin Astrid Neumayer statt.

Das Team von Gut Ranzenbach rund um Helmut Mayer war wie immer top organisiert, neben hervorragenden Bedingungen für Pferd und Reiter wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Für Mitglieder der Trakehner IG Österreich wurde die Boxengebühr von der IG übernommen. Auch einige Zuschauer waren gekommen, welche die Hilfestellungen der Trainerin über Lautsprecher verfolgen konnten.

Für einige junge Pferde war es der erste Auswärts-Auftritt überhaupt, dennoch zeigten sich alle motiviert, Astrid Neumayer ging auf jedes Pferd individuell ein und es konnten in den zwei Tagen bei einigen Pferden bereits deutliche Fortschritte erzielt werden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Astrid Neumayer, der TTG (hier besonders bei Tobias Böhm) sowie Gut Ranzenbach für die Organisation und Durchführung dieses Lehrgangs!

Folgende Trakehner nahmen teil:

Name PferdGebjahrGeschlechtVaterMuttervaterBesitzerReiter
ColSuvera2017WSir SamoaAmatchoSusanne HaslingerSusanne Haslinger
Illumino2017WIvanhoeHeubergerJulia SteidlerJulia Steidler
Hundertwasser2015WCamaroGuy LarocheCordula DürrCordula Dürr
Fürstenkult2012WKaiserkultFriedensfürstSamantha AmesSamantha Ames
Special Touch MB2015HTouch my HeartKing Arthur TSFMichaela BrauneMichaela Braune
Räubermond2015WLossowHeldenbergJasmin GattringerManuela Schlichting
Shining Sun2012SPerechlestFreudenfestDr. Monika BirnerFlorian Grabner
Supernova WH2015SInsterburg TSFHerzensdiebDr. Monika BirnerJennifer Doppler
Optima2016SDesirao xxVivusMartina GößlbauerMartina Gößlbauer
Isselhook´s Spellbound2016SBest before MidnightTabalugaSandra Bleimuth Sandra Bleimuth

Fotos und Text: Henrietta Göttinger & Michaela Braune – Reproduktion nur unter Einhaltung der Zitierregeln erlaubt (Urheberrecht!)

Der Trakehner Hengstmarkt aus rot-weiß-roter Sicht

Der Hengstmarkt in Neumünster ist natürlich auch für Trakehnerfreunde aus Österreich jedes Jahr ein Pflichttermin – und auch heuer wieder wechselten wieder einige Pferde in österreichischen Besitz.

Den Auftakt aus rot-weiß-roter Sicht machte allerdings eine wahre „Überfliegerin“ aus den Besitz von Cornelia Hörtlackner vom Trakehner Gestüt Treiber in Franking, OÖ. Fünflinden von Arizonas x Sapad, sicherte sich mit den Noten Technik: 8,2 und Vermögen 9,5 (und damit der höchsten Note des gesamten Teilnehmerfeldes in diesem Bereich) den dritten Rang im Freispring-Cup am Donnerstag, der Sieg ging an SF Oblivion (Adorator x Phlox) aus der Zucht von Simone und Frank Schönbeck und im Besitz von Birgit Rybski.

Die Katalognummer 12, Rauhreif (Freiherr von Stein x Perechlest) aus der Zucht von Ted Wezel in Schralling und im Besitz des Trakehner Gestüt Murtal in Obdach (Stmk.) holte sich das positive Körurteil ab. Er bleibt im Besitz des Gestüts Murtal und wird nun nach einer verdienten Pause auf seine HLP vorbereitet.

Bei der Auktion der Fohlen wechselten Unchain my heart (HF, Kwahu x Prince Patmos) und Polarfreude (SF, Blanc Pain x Uckermäker) nach Österreich. Unchain my heart wird seine künftigen Spielkameraden auf Gut Ranzenbach finden, Polarfreude wird ebenfalls in Niederösterreich aufwachsen.

Zwei der nicht gekörten Hengste wurden anschließend ebenfalls nach Österreich zugeschlagen. Havelland (Freiherr von Stein x Herzruf) wird seine sportliche Zukunft bei Wolfgang Binder auf Gut Forsthof antreten. Aconit (Tarison x Sir Shostakovich xx) wechselte als besonderes Geburtstagsgeschenk zu Michaela Braune und Christian Weghofer nach Wien, wo man besonders die Springtalente des Rappen mit Stichelhaaren im Auge haben wird … der Busch ruft!

Wir gratulieren allen Züchtern, Ausstellern und den neuen Besitzern ganz herzlich und wünschen viel Erfolg mit dem Nachwuchs!